Negative Feedbacks

(...) Ich wollte Sie einerseits für Ihren Anlass loben. Sie haben trotz schlechtem Wetter viele Menschen nach Interlaken gelockt!!

Dennoch bin ich enttäuscht von Ihrer Organisation vom heutigen Tag und sicherlich auch vom Sonntag, da ich überzeugt bin das sich nichts ändern wird!!! Leider!! Ich habe heute Mittag / Nachmittag mit meiner Mutter, meiner Freundin und 6 Kindern beim Bahnhof gestanden und schauten die Einfahrt der "Krokodil-Lok" zu ... spannend - faszinierend - und leuchtende Kinderaugen!

Anschliessend bekamen wir einen Festführer in die Hände gedrückt, mit der Erklärung wir sollen über das Gleis 4 Richtung Festhalle/Depot laufen...so würden wir zu den grossen Loks gelangen. Alles recht und gut ... die Fr. 20.- haben wir bezahlt, trotz das von verschiedenen Seiten der Preis als "Wucher" bezeichnet wurde!

Wir waren im Depot - alles genial und interessant organisiert - und haben uns via Festzelt zu den Loks gesellt ... und da kam unser grosses Erstaunen!! Können Sie uns bitte erklären wieso wir auf der einen Seite Fr. 20. - bezahlen müssen und der grosse Menschenstrom auf der Festzelt-Seite OHNE Eintritt - den gesamten Festplatz besichtigen können??????

Hallo! Wo ist hier die Logik am Ganzen??

Es geht uns hier nicht um die Fr. 20.- - dies ist ja für einen guten Zweck! Doch geht es einfach ums Prinzip!!!!

1. haben Sie sehr viel Geld verloren und 2. ist es nicht gerecht den zahlenden Festbesuchern gegenüber!

Zudem kann es NICHT sein, dass wir 25min am geschlossenen Bahnübergang stehen müssen - im strömenden Regen wohl verstanden - und dies gleich 2x!!! Wo wir den zuständigen Sicherheitsangestellten gefragt haben, wie lange es den noch gehe, bis hier wieder geöffnet wird - war seine Antwort "..das weiss ich auch nicht! Es ist halt so vorgeschrieben, er könne erst nach dem nächsten Zug wieder öffnen"!! Sorry aber dies können Sie einfach nicht machen! Schon gar nicht in der heuten Zeit der Technik und Fahrplan!!!!!! Dies war eine absolute Frechheit!!! Zudem noch die Bemerkung "..und wen Sie eigenmächtig über die Geleise gehen, werden Sie der Polizei gemeldet!" Entschuldigen Sie mal! Ihre Sicherheitsmassnahmen verstehe ich voll und ganz!!! Aber es kann nicht sein, dass Sie die Sicherheitsangestellten nicht so instruieren, dass diese den Wartenden genaue Angaben oder aber den Durchlass geben können!!! So provozieren Sie die Menschen ja, für eigenmächtige Handlungen! Wir waren dabei als der sehr ältere Herr abgeführt wurde - da er nach Infos des Sicherheitsbeauftragten - eigenmächtig die Geleise überqueren wollte (nach langem Warten wohl verstanden, ohne genaue Angaben wann das Geleis freigegeben wird!) und die Sicherheitsbeauftragten sehr forsch vorgingen!!...mein Sohn hat mich völlig entsetzt gefragt, was den mit dem Mann sei! ... ich hab mich direkt beim Sicherheitsangestellten erkundigt! OK seine Handlung war ganz sicher nicht richtig!!!! Da gebe ich Ihnen recht!! Dennoch müssen Sie die Menschen einfach auch verstehen, welche eine EWIGKEIT da stehen - Fr. 20.- Eintritt bezahlt haben - und NULL Infos von Ihren Leuten erhalten!!! Oder was denken Sie, mussten wir den Kindern alles erklären WIESO wir hier sooo lange stehen müssen????...Es war absolut mühsam!!! Ehrlich!! Der Sicherheitsangestellte welcher um 15.45h am Bahnübergang stand, war sehr freundlich und hat die Reklamationen der Wartenden auch angenommen. Er hat sich via seinem Handy informiert und uns mitgeteilt das wir noch bis 16.05h warten müssen - bis er uns den Durchgang frei geben kann!!...Das waren noch 20min zu stehen!! Hallo! Der Durchgang war vorher schon zu - da die Dampfloks hin und her gefahren sind!!! Wieso konnte man da nicht für 15min die Geleise frei geben???? Neben mir stand ein Aussteller welcher 2 Bratwürste geholt hat - die waren logo kalt als es endlich wieder weiter ging!!! Super oder??? Viele Menschen haben sich selber einen Durchgang beim Metallzaun (unterhalb Autobrücke) geschaffen und sind auf diesem Weg zum Ost Bahnhof gelangt! Wie auch wir! Da die Kinder nicht mehr im Matsch und Regen stehen und warten wollten!!!

Für den älteren Herren tut es mir sehr leid! Trotz seines Handelns und sicher auch seiner Uneinsichtigkeit - er hat sich auf Ihr Fest gefreut, hat sicherlich Eintritt bezahlt und wurde so behandelt!! Das fand ich nicht richtig!!! Vorschriften hin oder her! Doch müssen diese auch nicht ausgereizt werden … vor allem nicht an übersichtlichen Orten wie dieser kleine Bahnübergang!

Wir sind froh, haben die Kinder die Loks und die kleine Kinderbahn so spannend gefunden - den deswegen sind wir ja auch gekommen! (…)
________________________________________________________________________

(...) Mit grosser Vorfreude habe ich gestern Samstag Ihre Veranstaltung besucht. Leider war dieser Besuch in mehrfacher Hinsicht eine Enttäuschung und das hatte nichts mit dem Wetter zu tun:

- Die nicht vorhandene Ausschilderung ab dem Bahnhof Interlaken Ost führt bereits bei der Ankunft zu allgemein verbreiteter Unsicherheit. Infotafeln fehlen sowohl auf dem Weg als auch auf dem Gelände.

- Trotz eher spätem Eintreffen um ca. 10.30 Uhr ist die Fahrzeugausstellung zuerst so gut wie gar nicht vorhanden und selbst nach der Ankunft der 241 A 65 im Vergleich zu anderen Veranstaltungen dürftig.

- Die Info- und Verkaufsstände sind ins enge und völlig überfüllte Depot gepfercht worden. Stöbern ist unmöglich, für die Sicherheit der Besucher ist kaum ausreichend gesorgt (nur mit Plastikbändern abgesperrte Gruben usw.) Feuerpolizeilich gesehen ein Alptraum.

- Es wird offenbar ein Eintritt (!) von saftigen 20 Franken erhoben. Meine Frau und ich sind unfreiwillig darum herum gekommen, da wir infolge nicht vorhandener Wegausschilderung das Gelände von hinten betreten haben (zusammen mit dutzenden bis hunderten weiteren Besuchern). Ich besuche seit über 20 Jahren solche Veranstaltungen (mit meist deutlich besserer Qualität) und noch nie ist ein Eintritt verlangt worden. Die Tatsache, dass ein Eintritt fällig ist, wird auf Ihrer Homepage unzureichend kommuniziert, nur wer sich die Mühe macht das Festprogramm herunterzuladen erfährt davon.

- Von den vielen organisatorischen Mängeln zeugt zum Beispiel, dass als Verbindung zwischen dem Bereich vor dem grossen Festzelt und der Rampe nur ein schmaler Steg (der ein Kreuzen nur erschwert zulässt) aufgestellt wird, dass dieser Steg selbst bei pessimistischer Einschätzung der Besucherzahlen nicht genügt, müsste eigentlich von Anfang an klar gewesen sein.

- Sämtliche Veranstaltungen, die ich in den letzten Jahren besucht habe waren deutlich besser und erst noch gratis, so zum Beispiel:

- Untervaz 2006 (auch vom Wetterpech verfolgt)
- Koblenz 2009 (excellent!)
- Fahrzeugtreffen Bauma 2009 (auch vom Wetterpech verfolgt)

- Die obige Einschätzung ist auf keinen Fall ein Ausreisser. Auf der Heimreise waren aus anderen Abteilen Worte wie "Enttäuschung" oder "Frechheit" (Eintritt) zu vernehmen.
________________________________________________________________________

(...) gerade zurückgekehrt vom Dampffestival 2010, muss ich meinem Aerger über die Organisation und das Gebotene an diesem "Festival" Ausdruck geben.

Der Aerger begann schon beim entrichten des überrissenen Eintrittspreises. Auf Ihrer Website wurde dieser aus nur Ihnen bekannten Gründen erst gar nicht bekanntgegeben. Die Abfahrtszeiten der Züge entsprachen nicht den auf Ihrer Webseite publizierten. Die herumstehenden, als Auskunftspersonen gekennzeichneten Leute waren überhaupt nicht im Bilde. Auch der nicht, der das Publikum aufgeregt, lauthals und frech an die Abschrankungen brüllte - es geht auch anders.

Fazit: ein mit Kohle geschwärztes Gesicht, eine mehr oder minder stylechte Mütze auf dem Kopf, einwenig spielen mit den Dampfpfeifen und pseudo Rangieren macht kein Festival.

Da habe ich schon andere Meetings alter Verkehrsmittel erlebt.

Ihre künftigen Anlässe sind absolut nicht weiter zu empfehlen. Sie sind die Anreise und den Eintritt bei weitem nicht wert.
________________________________________________________________________

(...) Voller Vorfreude sind wir letzten Sonntag nach Interlaken ans Dampffestival aufgebrochen, haben Eintritt bezahlt – und wurden masslos enttäuscht. Statt "Action" zu erleben, haben wir etwa ¾ Stunden vergeblich darauf gewartet, dass mindestens eine der drei dampfenden Loks ihr Können zeigt und abfährt. Unserem Sohn konnten wir keine weitere Wartezeit zumuten, weswegen wir ihn zur Kindereisenbahn bringen wollten. Doch diese entpuppte sich als "Steam Taxi" (oder ähnlich), auf welches er nicht sitzen wollte, da er sich verständlicherweise eine Eisenbahn vorgestellt hatte. Auch suchten wir vergeblich etwas, das den Titel "Ausstellung von Gartenbahnen" verdient hätte. Kurz gesagt haben wir den Eindruck gehabt, dass die Eintrittsgelder dazu gebraucht werden, um die Transferkosten für die Dampflokomotiven zu bezahlen, nicht aber, um die vor Ort wartenden Zuschauer zu begeistern. Selten habe ich einen Eintritt so bereut wie letzten Sonntag.
________________________________________________________________________

(...) Der Event interlakenmachtdampf gehört der Vergangenheit an! Das Wetter Glück war nicht auf der Seite des Festival!

So trübe wie das Wetter war, waren meine Eindrücke dieses Festival!

Ich reiste von Ben an am Sonntag nach 11h! Die 241A 65 kam gerade daher! Später fuhr sie nach Spiez!

Beim Bahnhof und in der Fussgängerunterführung waren A4 Papiere an Wänden angebracht, die einen Hinweis zum Festgelände aufzeigten. Dort beim Eingang Brünig Depot angekommen, standen viele Leute und man wusste, es könnte sein, dass hier ein Eingang war! Doch was kostet der Eintritt! Keine Hinweistafel war da!

Da ich nicht so lange warten wollte machte ich den Umweg zum Autoparkplatz, um auch eine Übersicht zu verschaffen vom Gelände!

Dort bei der Parkplatzkasse war dann nicht so eine Warteschlange!  Aber auch dort kein Hinweis was der Eintritt kostet! Ich fragte dann ein Verkäufer und der sagte mir, 20.-sFr und die Kinder Gratis! 20.-, ein stolzer Betrag!?

Da ich mir auch einen Überblick verschaffen wollte, was im Gelände vor sich geht, bezahlte ich den Solitaritätsbeitrag, wie sie ihn nennen. Sogar einen Pin bekam ich!!! Später war dies ja nicht mehr der Fall!

Im Gelände angekommen, entschieden wir uns, zum Mittagessen in das Festzelt! Das war eine Wunderbare Organisation! Wirklich und ehrlich gemeint! Man wurde sehr rasch und zuvorkommend bedient und das Essen und Trinken war gut!

Doch dann begaben wir uns auf, über den schmalen Steg, die Freiverladerampe, wo die Dampfloks standen! Zuerst stand da die Be 6/8 13302 vor einem Fahrleitungsmasten.
Fotogen war das also nicht! Weiter vorne stand die VVT 52221 und die DBB 5810. Ja das ging so, wie sie standen! Die VHE 640518 machte Verschubdienst! Um diese Fotogen an der Sonne, die durchschimmerte, zu fotografieren wurde man auf dem grossen Rasenstück, weit weg von den Geleisen von eine übereifrigen orangen Mannsgockel vertrieben! Man hätte die Abschrankung übertreten! Doch da war nichts von einer Abschrankung zu sehen!!!!! Nicht mich alleine vertrieb er!!!!!! Sondern zahlreiche Leute, die das selbe Fotografieren wollten! Als Stadt Berner, verurteilte ich das als "Oberländer Gring" benehmen! So was macht man jetzt gar nicht! Keine Gefahrenzone usw!!!!! Einfach auffallen und ohne jegliche Eisenbahnkenntnis!

Weiter lief ich dann zum Brünig Depot! Die Dampflokomotiven standen ja nicht Fotogen! Und man wurde sowieso nur Vertrieben!!!!! Dort angekommen stand da die HGe 4/4 1992! Welch eine Überraschung! Diese Lok der BNB wieder einmal zu sehen!

Im Depot Innern dann die sehr schmal aufgestellten Stände der verschiedenen Vereine! Da traf ich einige Bekannte Gesichter. Einige von denen waren auch meiner Meinung, als ich das ganze Festival kritisierte! Es fing dann an zu regnen und ich verliess Interlaken mit meiner Familie schon um 14.00h in Richtung Bern! Zum grossen Glück sah ich noch den Extrazug mit der 208! Doch was ich da später erfuhr und dann auch im Programm nachlesen konnte, war, dass die J-S 909 der BC auch anwesend war! Niemand wusste von der Lok was!

Man sah diese auch nicht auf dem Festgelände. Man konnte aus dem Programm auch nicht heraus Lesen, dass diese fährt!

Auch vermisste ich am Sonntag die 01 202 und die 01 1066 und die Be 4/4 15! Ein Bekannter sagte dann , dass die Loks nur am Samstag anwesend waren!

Doch im Super Programm Heft stand da nichts drin!!!!!

Die Enttäuschung war also gross! Ich schaute dann am Dienstagabend erst in die Internetseite rein, da hat es mir die Sprache verschlagen! Es ist nur ihre letzte Aktualisierung und Rückblick in der Schnelle beschrieben! Sie entschuldigen sich bei den Besuchern, wegen der überraschten Besucheransturm.

Dann kommt es noch Bunter!!! Mit dem Abschnitt "Geiz ist Geil" und solchen "Dampffreunden"! Ist es Ihnen wohl bewusst, dass genau das der Reiz ausmacht, eine Dampflokomotive fotografieren zu können, wenn man diese in voller Fahrt erleben kann! Obendrein machen genau diese Bilder dann erheblich Reklame für das Festival! Das Marketing wäre also perfekt!

Fotografieren konnte man ja im Festgelände, das mir vorkam wie ein Hochsicherheits Trakt, überhaupt nicht!

Da sollte man die Fahrzeiten und An-und Abreisezeiten der Dampfzüge bekannt machen! Im Festgelände, das ja gross genug ist, könnte man eine Schmalspur und Normalspur Parade veranstalten! Die Besucher müssen doch die Möglichkeit haben aus Nähe so ein Dampfpferd zu berühren und besichtigen. Und obendrauf noch ohne Volk und Sicherheitsleute mit orangen Westen und Jacken vorne dran, zu fotografieren! 

Bei diesem Festival war das nicht der Fall Bei einer solchen Organisation und Information und so einer Kritik an die Fotografen an der Strecke ist es besser, wenn sie so ein Event nicht mehr durchführen! 

Ich erinnere mich gerne an die beiden Rail-in 1980 und 1988! Das waren Events, Ich bestaune meine Bilder immer noch gerne! Das waren noch "Eisenbahner", die so was organisierten! 

Doch vom letzten Sonntag weiss ich nicht, was ich mit den Bildern machen soll! Am besten Delete drücken und fort sind diese! Auch werde ich mich in Zukunft im voraus noch besser erkundigen, was so alles fährt, wenn man  überhaupt die Gelegenheit dazu im Internet hat! Sonst werde ich mein Geld sparen und an solchen Events gar nicht mehr teilnehmen.

Nun hoffe ich, meine Konstruktive Kritik bewirkt was bei Ihrem OK Komitee!
________________________________________________________________________

Hier könnte auch Ihre Meinung stehen ...